Panorama des Hamburger Hafens

Mir passiert das relativ häufig: Irgendwo bietet sich eine schöne Aussicht und um sie einzufangen machen ich viele, sich überlappende Fotos in der festen Absicht sie irgendwann zu Hause zu einem Panorama zusammen zu basteln. Meistens bleibt es beim Vorsatz und die Fotos wandern ohne weitere Umstände ins Archiv.
Gestern war ich gerade dabei die Fotos unserer Hamburg-Reise im Dezember endlich zu archivieren, da fiel mir wieder so ein Satz Fotos in die Hände. Mehr aus technischem Interesse als weil ich das Panorama für besonders gelungen hielt, habe ich sie dann doch mal zusammengesetzt. Mit hugin war das keine große Sache. Die Software sucht sich in den Fotos selbstständig Orientierungspunkte um die Bilder passend auszurichten und zu verformen. So lange sich die Bilder relativ großzügig überlappen gelingt das sogar ohne manuelles Eingreifen. Und obwohl die Fotos Freihand geschossen wurden und dementsprechend alles andere als exakt waagerecht ausgerichtet waren ist das Ergebnis recht ansehnlich geworden.

Panorama des Hamburger Hafens
Ein Klick auf das Bild lohnt sich, es ist eigentlich 3349x480px groß.

Am Ende habe ich lediglich in Gimp noch etwas am Kontrast gedreht. Das war’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.