VDSL (1&1) über Vigor 130 und IPfire

Nachdem ich neulich erfolgreich IPfire auf einem Alix APU1c als meinen neuen Router eingerichtet habe, möchte ich hier noch kurz beschreiben, wie ich den Internetzugang ins VDSL-Netz von 1&1 realisiert habe. Die Einwahl in die anderen deutschen DSL-Netze sollte übrigens ganz ähnlich funktionieren.

Das Alix ist ein reiner Router mit einer vernünftigen Firewall. Für die Einwahl ins Internet wird ein externes Modem als Bridge benötigt. Echte (V)DSL-Modems sind recht selten, ich habe mich für das Vigor 130 von Draytek entschieden. Dieses kann sowohl als einfacher Router wie auch als PPPoE Modem eingesetzt werden.

1. Konfiguration des Vigor 130

Das Vigor 130 muss zunächst als Modem für VDSL konfiguriert werden. Dies ist auch in der Dokumentation beschrieben.
Das Modem startet nach dem Speichern der jeweiligen Einstellung neu, das ganze dauert also etwas. Außerdem wird im Verlaufe des Setups der DHCP-Server des Vigor deaktiviert, es kann also nur noch über eine feste IP-Adresse auf das Modem zugegriffen werden. Ggf. müssen dazu die Netzwerkeinstellungen des Computers geändert werden.

  1. Zunächst muss unter dem Menüpunkt „Internet Access“>“PPPoE/PPPoA“ PPPoe deaktiviert werden.
  2. Dann unter „Internet Access“>“MPoA / static or dynamic“ MPoA aktivieren und folgende Einstellungen vornehmen:
    • Enabled Bridge Mode
    • Encapsulation: 1483 Bridged IP LLC
    • VPI=1
    • VCI=32
    • Modulation = Multimode
    • MTU = 1500
  3. Unter „General Setup“ den „DSL Mode“ auf „VDSL2“ stellen
  4. „VLAN Tag inseration (VDSL2)“ aktivieren und als „Tag value“ 7 einstellen.

Das Modem ist jetzt bereit für die Einwahl durch IPfire.

2. Konfiguration von IPfire

Die Konfiguration der Einwahl unter „System > Einwahl“ ist (fast) selbsterklärend. Als Einwahlmethode soll PPPoE gewählt werden, damit IPfire die Einwahl über das Modem erledigt.
Der Benutzername hat bei 1&1 die Form <Netzpäfix>1und1/<Zugangskennung>@online.de
Das Netzpräfix hängt dabei von der Anschlussart ab, für einen aktuellen (V)DSL-Anschluss ist es zumeist H. Weitere Präfixe findet z.B. hier http://forum.ipfire.org/viewtopic.php?t=6641#p45489. Das Passwort ist das gewohnte Zugangskennwort.
Der Verbindunsgaufbau sollte nun klappen, zu Fehlersuche empfiehlt es sich, das Verbindungsdebugging zu aktivieren und im Systemlog den Bereich „RED“ im Auge zu behalten. Mit hat einmal auch ein einfacher Neustart der IPfire geholfen.

3. Quellen

One thought on “VDSL (1&1) über Vigor 130 und IPfire

  1. p0ddie Reply

    Vielen Dank, ich nutze einen Draytek Vigor 130 mit 1&1 an einer neuen Alix mit pfsense. Seit 5min – ohne diesen Artikel wäre ich auf die Geschichte mit den Präfixen nie gekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.