Postfach teilen mit dovecot

Manchmal müssen eMail-Adressen und Postfächer für mehrere Personen zugänglich sein. In einer Firma kann dies zum Beispiel für die Adresse verkauf@firma.de sinnvoll sein, privat das (aktuelle) Beispiel der Adresse hochzeit@meinedomain.de die sowohl von mir als aiuch meiner (zukünftigen) Frau benutzt werden soll.
Es ist sicher nicht die beste Idee einfach ein „normales“ Postfach anzulegen und das Passwort allen mitzuteilen, die darauf zugreifen können sollen. Das kann zu Verwirrung und letztlich auch dem Verlust von Daten führen. Meiner Meinung nach sollte ein account immer an eine Person gebunden sein.
Mein IMAP LDA dovecot bietet als Lösung an ein Postfach zu teilen. Der Zugriff auf ein geteiltes Postfach kann dabei über eine ACL sehr fein gesteuert werden. Die geteilten Postfäcern werden dann den Benutzern innerhalb ihres IMAP Accounts angezeigt.

Wie viele IT-bezogene Tutorials ist dieser Artikel nur auf Englisch verfügbar, der lingua franca der Computer-Welt.

Zur Anleitung auf englisch

Mailserver mit openldap, postfix und dovecot

In diesem Artikel werde ich beschreiben, wie ich meinen Mailserver mit postfix, dovecot and LDAP aufgesetzt habe. Dabei verwende ich virtuelle mailboxen, deren Konfiguration im LDAP abgelegt werden.
Obwohl ich eigentlich nur meinen bestehenden Mailserver errweitere indem ich LDAP als einzige Verwaltungsstelle erweitere, werde ich hier das komplette Setup von Anfang an beschreiben. Ich habe das für ein Testsystem in einer Virtual Box auch genauso ausprobiert. Ich beschreibe hier mein persönliches Setup hautsächlich für meine eigene Dokumentation. Da ich aber glaube, dass es vielen mit ihrer Konfiguration helfen kann, habe ich mich entschieden es zu veröffentlichen.
Eine großartige Quelle der Inspiration für die Feinheiten dieses Setups war die Konfiguration, die Michael Hammer auf seiner Seite beschreibt.

Die Schritte der Konfiguration sind:

  1. openLDAP
  2. dovecot
  3. postfix
  4. Testen
  5. Viren- und Spamschutz
  6. Filtern mit sieve
  7. Zugang fürs Mobiltelefon (EAS)
  8. Weboberfläche

Diese Schritte werde ich in den nächsten Wochen in einzelnen Artikeln beschreiben. Sofern keine gesteigerte Nachfrage nach einer Übersetzung besteht, werden die Artikel zunächst nur auf Englisch verfügbar sein.

Ein eigener Mailserver – Teil2: dovecot

Nachdem wir in Teil 1 postfix als MTA (mail transfer agent) eingerichtet haben, wollen wir uns nun mit der Einrichtung von dovecot als IMAP/POP-Server beschäftigen. Dabei behalten wir im Hinterkopf, dass postfix die SASL-Schnittstelle von dovecot zur SMPT-Authentifizierung mitbenutzt und (fast) alle Mail-Accounts als virtuelle Accounts in /var/mail/vhosts geführt werden.
Continue reading „Ein eigener Mailserver – Teil2: dovecot“